Der Morgen startet mit Regen. Beim Frühstück sitzt ein deutsches Paar an unseren 4-er Tisch und es entsteht ein interessantes rund 1 1/2 Stündiges Gespräch. In der Zwischenzeit hat das Wetter gebessert und wir fahren ins Valle Gran Rey, um noch eine letzte vorgesehene Wanderung in Angriff zu nehmen. Wir wollen zum Wasserfall im Barranco de Arure.

Der Startpunkt ist in El Guro. Hier haben sich auch ein paar Aussteiger angesiedelt, die orientalische Therapien anbieten:

Der Weg ist recht beschwerlich, verläuft mehrheitlich im Bachbett und ist nicht immer übersichtlich. Mehrmals müssen wir auf allen Vieren über schwierige Stellen hinweg kraxeln. 

 Schliesslich erreichen wir nach einigen Strapazen den Wasserfall. 

 

 

Von all unseren Wanderungen war dies die einzige, bei welcher wir mehr als eine Handvoll Wanderer angetroffen haben.