Die Rundwanderung bei Los Sauces ist zu Beginn und am Schluss sehr steil und führt durch den Loorbeer-Urwald.

Auch bei dieser Wanderung entdecken wir wieder neue Blumen.

Wildes Geranium im Wald.

Blick vom Mirador de las Barrandas in den Barranco. Der Aufstieg erfolgt an der Flanke dieses steilen Barrancos.

 

Auf der Höhe angelangt, begegnen wir vielen Riesentaginasten (Riesen Natternkopf - Echium pininana). Sie gehören zu den Rauhblatt- oder Borretschgewächsen und haben sich auf La Palma zu Giganten (Insel.Gigantismus) entwickelt. Die Pflanze ist stark gefährdet und wächst auf La Palma nur an wenigen Standorten im Norden auf einer bestimmten Höhe.

Dieses Exemplar ist wohl ca. 5 Meter hoch.

 

Auch die Blätter der Farne sind etwas grösser als üblich.

In einer Waldlichtung eine Gruppe von Riesentaginasten.

Blätter der indischen Persea (Loorbeerbaum) werden beim Vergilben rot.

Loorbeerbaumpilz der ausschliesslich den Kanarischen Loorbeerbaum befällt.

Auf dem Abstieg bei Las Cabezadas.

Bananenplantage im Barranco.

Kirche von Los Sauces.

Bei der Rückfahr machen wir einen Abstecher nach San Andres. Dieser kleine Ort war im 15 und 16 Jahrhundert der wichtigste Hafen im Norden. Viele Häuser im Ort zeugen noch von dieser Zeit und verleihen im einen karibischen Touch.

 

 

Berge oberhalb von Santa Cruz.

 

Blick auf Santa Cruz.

(